Fußballturnier

Herr Starker fährt am 30.01.2023 mit SchülerInnen der Klassen 5 bis 7 zum "Hallenmaster Fußballturnier Mittelschule" in die HUK-Arena. Wir wünschen viel Erfolg!

 

Schulsanitäter

Am 30. und 31.01.2023 beginnt die Erste-Hilfe-Ausbildung unserer neuen Schulsanitäter.

 

Elternabende 4. Klassen

Ab dem 30.01.2023 finden die bereits angekündigten Elternabende für die Übertrittsklassen statt. Termine können über den Schulmanager gebucht werden.

 

Einschulung

Informationsabend: 7. Februar 2023, 18:30 Uhr
Nähere Informationen finden Sie unter dem Reiter "Einschulung".

 
 
 
 

Familienkasse - Kinderzuschlag beantragen

 

Informationsblatt und QR-Code zum Antrag

 

 

 

 

Eine zusammenfassende Anleitung zur Nutzung des Schulmanagers finden Sie unter folgendem Link:

Erste Schritte im Schulmanager

 

 

 

 

 

Informationen unserer Schule:

Corona - Aktuelle Informationen

 

Informationen des Ministeriums für Unterricht und Kultus Bayern:

Coronavirus - Informationen für Schulen und Eltern

 

 

 

 

 

 

Was ist tiergestützte Pädagogik?

 

Eine Definition: 

Tiergestützte Pädagogik ist eine zielgerichtete, geplante und strukturierte Intervention,
die von professionellen Pädagogen oder gleich qualifizierten Personen angeleitet und/oder durchgeführt wird.

Die Intervention ist auf ein pädagogisches Ziel ausgerichtet, welches Bildung und/oder Erziehung betrifft.

(nach Hedinger/Turner/Beetz, International Association of Human-Animal Interaction Organisations)

 

Was ist ein Schulhund?

Der Schulhund (Präsenzhund) verbringt regelmäßig eine gewisse Zeit im Klassenraum und im Unterricht. Er wird von einer für den pädagogischen Hunde-Einsatz ausgebildeten Lehrperson geführt.

Der Hund ist speziell auf seine Eignung getestet, entsprechend ausgebildet und wird regelmäßig im Einsatzort Schule überprüft.

Zu den wichtigsten pädagogischen Zielsetzungen des Einsatzes von Schulhunden zählt ihr Beitrag zur Verbesserung des sozialen Gefüges in der Klasse, der Lehrer-Schüler-Beziehung, des Klassenklimas und der individuellen sozialen Kompetenz der Schüler.

(nach Kölbl-Tschulik, 2014)

 

Hallo, ich bin Oskar!

Ich bin zwei Jahre alt, wiege 9 kg und ich liebe Kinder!

Warum ich gerne mit meinem Frauchen, Frau Schyma, zu euch in den Unterricht kommen möchte?

Ich sorge für eine gute Atmosphäre im Klassenzimmer. Wenn ihr euch mal unwohl oder gestresst fühlt, helfe ich euch beim Entspannen. Ich habe ein Gespür dafür, ob ich mich einmal kurz zu dir legen soll oder du lieber deine Ruhe haben möchtest. Außerdem stelle ich auch allerlei lustige Sachen an. Da gibt es immer etwas zu lachen. Und Lachen ist gesund!

Ihr habt Bedenken weil ihr Hunde nicht so toll findet oder allergisch auf mein Fell seid? Das ist gar kein Problem. Mein Frauchen wird vor meinem ersten Besuch genau solche Dinge bei euren Eltern erfragen und selbstverständlich Rücksicht darauf nehmen!

 

Ab wann könnt ihr mich kennenlernen?

Ich kann nicht einfach "mitkommen". Mein Frauchen sagt, dass wir erst eine ganze Menge dafür lernen müssen. Deshalb haben wir eine Ausbildung zum Schulhund-Lehrerkraft-Team begonnen. Diese wird fast 1 Jahr dauern, findet in Alzenau bei Aschaffenburg statt und ist ganz schön anstrengend. Wir müssen ca 60 Stunden in Präsenz an der Ausbildung teilnehmen, zusätzlich besucht mein Frauchen einige Onlinefortbildungen und wir werden eine praktische und eine theoretische Abschlussprüfung bestehen müssen. Das ist ganz schön aufregend!

Und wisst ihr, was auch noch toll ist? Die Stadt Bad Rodach findet die Idee, dass ich euch beim Lernen unterstützen werde, so gut, dass sie mein Frauchen bei der Finanzierung der Ausbildung unterstützt, denn die Ausbildung ist ganz schön teuer.

Aber zunächst einmal müssen wir lernen, lernen, lernen, damit wir die Abschlussprüfung auch bestehen. Hoffentlich schaffen wir das! Drückt uns die Pfötchen!

 

Auf dieser Homepage halten wir euch über den Fortschritt unserer Ausbildung auf dem Laufenden.

WAU WAU, euer Oskar (und Frauchen Frau Schyma)