3D-Wettbewerb

 

Entwicklung eines PROBLEM-LÖSE-DINGSBUMS

 

   

 "Hallo liebe Jury, ich bin Sophie der 7. Klasse der Grund- und Mittelschule Bad Rodach und möchte Euch unsere Projekte vorstellen."

So begann unser 15minütiges Bewerbungsvideo des von der Firma TinkerToys ausgeschriebenen Wettbewerbs.

 

"Zu Beginn haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und uns mit den Problemen unserer Welt auseinandergesetzt."

 

"Danach haben wir unsere Eindrücke gesammelt und jede Gruppe suchte sich ein Problem aus. Unsere dabei entwickelten Problem-Löse-Dingsbums, die die Welt in 20, 30, 50 Jahren ein kleines bisschen besser machen könnten, möchten wir euch nun vorstellen."

   


Nachdem sich jede Gruppe für ein Problem entschieden hatte, machte sie sich an die Arbeit ein Problem-Löse-Dingsbums dafür zu erfinden.

Erste handschriftliche Skizzen wurden auf das CAD-Programm der Firma TinkerToys übertragen und probeweise ausgedruckt.

   

   

Bereitgestellte Tutorials von Lena, der Wettbewerbsinitiatorin, halfen uns bei der Umsetzung.

Zum Schluss trug jede Gruppe ihre Gedankengänge und Lösungsvorschläge vor der Videokamera vor. 

 

Sophie: "Ich hoffe unsere Problem-Löse-Dingsbums haben euch gefallen! Liebe Grüße aus Bad Rodach"

Dieses Projekt war nicht nur eine Herausforderung, es hat uns allen viel Spaß gemacht!
Zusätzlich war es eine tolle Abwechslung zum Schulalltag - so kurz vor den Sommerferien!
Und nun heißt es: Daumen drücken! Vielleicht gewinnen wir mit unserem Video sogar einen Preis!?

 

Geschrieben für die 7. Klasse von A. Schyma, FOLin Technik