Planungstage der SMV

 

Die SMV in der Jugendbildungsstätte Neukirchen

Mit der SMV der Schule haben wir einen Ausflug nach Neukirchen gestartet. Die Gruppe bestand aus 17 Kindern. Unsere Verbindungslehrerin Frau Schyma, unsere Sozialpädagogin Frau Baumann und unsere Lehramtsanwärterin Frau Hirsch haben die Betreuung übernommen.

 

Der Ausflug ging vom 27.11.2017 bis zum 29.11 2017. An diesen Tagen haben wir verschiedene Kennenlernspiele gemacht und haben Aktionen für dieses Schuljahr geplant. Selbstverständlich hatten wir auch unsere Freizeit. Die meiste Zeit haben wir uns aber in unserem Gruppenraum getroffen.

Als wir am Montag ankamen wurden uns als erstes die Hausregeln vorgelesen. Danach wurden wir mit einem warmen Mittagessen verwöhnt. Nach dem Mittagessen durften wir in unsere Zimmer einziehen. Am ersten Tag haben wir hauptsächlich Kennenlernspiele gemacht. Wir haben das Spiel „Obstsalat, das Zwinkerspiel, das Planenspiel und „Mörder“ gespielt. Die Spiele sollten bezwecken, dass wir uns besser kennenlernen um als Team besser zusammen zu arbeiten, was in meinen Augen auch ganz gut geklappt hat.

  

Am Abend haben wir alle zusammen Spiele gespielt, die sehr lustig waren. Unsere erste Nacht war sehr ruhig.

Am nächsten Tag haben wir uns ganz auf unsere Aktionen konzentriert. Wir haben besprochen was einen guten Klassensprecher oder was eine gute SMV ausmacht. Außerdem haben wir uns überlegt, was wir in diesem Schuljahr als SMV erreichen wollen. Anschließend haben wir alle gemeinsam entschieden welche Aktionen wir in diesem Schuljahr durchführen wollen und uns auf drei große und zwei kleine Aktionen geeinigt.

         

Dann ging es ans große Planen: in kleinen Gruppen haben wir überlegt, was für die jeweilige Aktion besorgt und organisiert werden muss. Dann haben wir festgelegt, welcher Klassensprecher für was zuständig ist und an was wir sonst so denken müssen.

Nach dem Mittagessen sind wir nach draußen gegangen um ein wenig frische Luft zu schnappen. Wir hatten auf dem nebenanliegenden Hartplatz die Möglichkeit uns auszutoben.

  

Mit neuer Energie haben wir uns wieder im Gruppenraum getroffen, den anderen Gruppen unsere Ergebnisse präsentiert und noch die eine oder andere Änderung vorgenommen.

  

Am Abend haben wir alle zusammen Pizza gebacken, was auch sehr gut geklappt hat.

Am letzten Tag haben wir am Morgen unsere Sachen zusammengepackt. Als wir alle fertig waren, haben wir uns nochmal in unserem Gruppenraum getroffen, Besprochenes wiederholt und ein Feedback von den drei Tagen abgegeben. Um 12:15 Uhr haben wir dann auch die Heimreise angetreten.

Es war eine sehr schöne und entspannte, aber auch anstrengende Zeit. Wir haben unsere gemeinsamen Ziele alle zusammen geschafft und darüber sind wir alle sehr froh.

 

Josi Pflugradt, 1. Schülersprecherin