Sommerferien mit der MB

Nachgefreut - ein Interview mit dem Sommer

 

Hallo Sommer, ich habe gehört, du warst eine Zeitlang mit den Wirbelwindkindern unterwegs, was hast  du dabei so erlebt?

Sommer: Ich durfte von Anfang der Ferien mit dabei sein, erst bei den Ferienspaßwochen im Waldbad und dann bei vielen vielen Aktionen –  ganz begeistert war ich zum Beispiel von der Radltour von Bad Rodach über Roßfeld bis zum Waldbad, dort planschten wir fröhlich in den Fluten des erfrischenden Wassers.

   

Außerdem backten wir im wunderbar historischen Ambiente von Kloster Veßra Brot – es schmeckte ganz vorzüglich.

       

Apropos Schmecken: Sehr angetan war ich vom Thema „unsere Welt“- Frau Saeed aus Syrien, Frau Murgustova aus Kasachstan und Frau Ana Seeger aus Mosambique kochten stundenlang mit den wissbegierigen Kindern und ihren Betreuern ganz besonders leckere Speisen ihrer Heimat. Meine Hochachtung!

Ebenso ausprobiert wurden viele Spiele aus aller Welt z.B. die Ralley Paris de (Bobby)Car.

   

Ein sehr interessantes Projekt war das.

Gab es irgendetwas, was dir besonders gut gefallen hat?

Sommer: Ehrlich gesagt war alles, was sich die Betreuer haben einfallen lassen, große Klasse. Ich erinnere mich an den Aufenthalt am Goldbergsee: die Sonne habe ich extra gebeten diesen Tag noch zu begleiten, denn eigentlich stand der dringend benötigte Regen schon in den Startlöchern.

   

Das himmlische Nass ließ es sich aber nicht nehmen, dem nächsten Tag, als die Rettungshunde am Schulgelände waren, beizuwohnen. Aber wie sagt man so schön: Sommer ist, wenn man trotzdem lacht... sowohl den Hunden als auch den Kindern machten die paar Tropfen gar nichts aus.

Wie empfandst du die Atmosphäre mit den Kindern?

Sommer: Hervorragend. Alle von Klein bis Groß waren unbeschreiblich. Sie halfen gut zusammen, es gab sehr wenig Streit! Toll war auch der Lets-platsch-Tag im Pausenhof. Ich habe die Temperaturen richtig hochgeschraubt, damit sich die Wasserduschen auch lohnen. Bei der Schaumparty war ich mitten drin, ich glaube, da gibt es sogar ein Foto von mir.

   

In der letzten Ferienwoche waren es richtig viele Knirpse, meist über 40! Sie lernten bei einer Schnitzeljagd die Schule kennen, absolvierten einen 1a-Gesundheitstag und bastelten coole Sachen.

   

Ich nahm bei all den Aktionen eine vorbildliche Organisation und herzlichen Gemeinschaftssinn wahr!

Deine „Nachfreude“ ist beim Zuhören total spürbar. Ein paar letzte Worte?

Mein Dank gilt den fantastischen Kindern und ihren kreativen Betreuerinnen. Es gab für mich interessante, lehrreiche und sehr, sehr spaßige Momente mit dem Wirbelwind. Meinen Freunden Frühling, Herbst und Winter werde ich viel Schönes zu berichten haben. Vielleicht spornt das den Herbst an und er kleidet sich besonders golden, er kommt ja bald zu Besuch in eure kleine liebreizende Stadt. Ich selbst freue mich schon sehr auf nächstes Jahr.

Vielen Dank, lieber Sommer für deine Zeit und die Menge an karibisch-sonnigen Tagen, die Du uns geschenkt hast!

Das Gespräch führte das „Wirbelwindhexla“.